Bis 2050 will Nissan klimaneutral werden

Die Nissan Motor Co, Ltd., ist auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen: Bis 2050 will der japanische Automobilhersteller sowohl im Geschäftsbetrieb als auch über den Lebenszyklus seiner Produktpalette hinweg Klimaneutralität erreichen. In einem ersten Schritt soll hierfür bis Anfang der 2030er Jahre jedes neue Nissan Modell in den Schlüsselmärkten elektrifiziert werden.

Bis zum Jahr 2020 will Nissan klimaneutral werden. Bildquelle: Nissan
Bis zum Jahr 2020 will Nissan klimaneutral werden. Bildquelle: Nissan

Mit Innovationen bei Elektrifizierung und Fertigung will sich Nissan weiterhin auf die nachfolgenden strategischen Bereiche konzentrieren:

  • Batterie-Fertigung, einschließlich Festkörper- und verwandter Technologien, um kostenmäßig wettbewerbsfähige und effizientere Elektrofahrzeuge zu entwickeln;
  • Weiterentwicklung der elektrifizierten e-POWER-Antriebsstränge von Nissan; Ziele sind ein höherer thermischer Wirkungsgrad und eine höhere Effizienz der Wechselrichter;
  • Entwicklung eines Batterie-Ökosystems zur Unterstützung dezentraler Stromerzeugung für Gebäude mit erneuerbaren Energiequellen. Nissan strebt eine verstärkte Zusammenarbeit mit dem Energiesektor an, um die Dekarbonisierung der Stromnetze zu unterstützen;
  • Innovationen bei Fertigungsprozessen zur Steigerung der Produktivität in der Fahrzeugmontage – beginnend mit der Nissan Intelligent Factory Initiative. Das Unternehmen zielt auch auf eine höhere Energie- und Materialeffizienz ab, um CO2-Neutralität zu unterstützen.

„Wir sind fest entschlossen, zur Schaffung einer CO2-neutralen Gesellschaft beizutragen und die globalen Bemühungen gegen den Klimawandel zu beschleunigen“, erklärt Nissan CEO Makoto Uchida. „Unser elektrifiziertes Fahrzeugportfolio werden wir weltweit ausbauen und damit einen wichtigen Beitrag zur Klimaneutralität von Nissan leisten. Wir werden weiterhin Innovationen vorantreiben, die das Leben der Menschen bereichern, während wir eine nachhaltige Zukunft für alle anstreben.“

Lebensfahrzeug eines Autos. Bildquelle: Nissan
Lebensfahrzeug eines Autos. Bildquelle: Nissan

Fortsetzung langjähriger Initiativen

Mit der weiteren Elektrifizierung und CO2-Reduzierung unterstützt Nissan die Ziele des Pariser Klimaabkommens. Das Unternehmen baut hierfür auf den seit Jahrzehnten genutzten Programmen auf, die der Umwelt und der Gesellschaft gleichermaßen zugutekommen.

Zu den langjährigen Initiativen gehört beispielsweise das „Nissan Green Program“, das genauso wie die laufenden Bemühungen den CO2-Fußabdruck der Nissan Produkte und Betriebe minimieren soll. Mit dem Elektroauto Nissan LEAF (externer Link) hat das Unternehmen das weltweit erste Elektroauto für den Massenmarkt eingeführt, das sich bis heute mehr als 500.000 Mal verkauft hat. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Industriepartnern und Behörden wurden und werden außerdem die notwendige (Lade-)Infrastruktur entwickelt und Aufklärungskampagnen gestartet, die die Öffentlichkeit über die Vorteile von Elektrofahrzeugen informieren.

Durch die vollständige Elektrifizierung aller neuen Fahrzeugmodelle in den Schlüsselmärkten Japan, China, USA und Europa bis Anfang der 2030er Jahre wird Nissan auch bei der Einführung weiterer EV-Technologien eine führende Rolle spielen. Der japanische Automobilhersteller ist davon überzeugt, dass die Automobilbranche eine treibende Kraft bei der Erfüllung der globalen Umwelt- und Klimaziele sein muss – insbesondere in Zusammenarbeit mit Behörden und Partnern auf der ganzen Welt. In Kombination mit dem Ausbau erneuerbarer Energien und der Ladeinfrastruktur können elektrifizierte Fahrzeuge und nachhaltige Betriebe dazu beitragen, den Weg in eine CO2-neutrale Zukunft zu beschleunigen.

Das Nissan „Green Program“ im Überblick

Getreu seiner Umweltphilosophie, „eine Symbiose aus Menschen, Fahrzeugen und Natur“ zu verwirklichen, hat Nissan im November 2017 das Nissan Green Program 2022 vorgestellt. Im Rahmen dieses mittelfristigen Aktionsplans konzentriert sich das Unternehmen auf vier Bereiche:

1)   Klimawandel
Förderung der Dekarbonisierung der Gesellschaft durch Elektrifizierung, Fahrzeugintelligenz und innovative Fertigung

2)   Ressourcenabhängigkeit
Schaffung eines Systems, das Ressourcen effizient und nachhaltig nutzt und Dienstleistungen fördert, die zur effektiveren Nutzung von Fahrzeugen beitragen

3)   Luftqualität
Saubere Luft garantiert eine komfortable Atmosphäre im Fahrzeuginneren, was die Gesundheit schützt, gleichzeitig werden die Auswirkungen auf das Ökosystem minimiert

4)   Wasserknappheit
Geringerer Wasserverbrauch und Wasser-Qualitätsmanagement in der Produktion

Via: Nissan

 

Comments

comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen