Die Batterie ist die häufigste Pannenursache

(30.04.2012)

Wenn das Auto streikt, ist oft die Batterie schuld.

Der Auto Club Europa (ACE) hat die Zahlen zu seinen Panneneinsätzen veröffentlicht, am häufigsten (30,5 Prozent) wurde die Pannenhilfe im Jahre 2011 entgegen der Erwartungen nicht auf der Autobahn oder der Landstraße geleistet, sondern bei den Autofahrern zu Hause.
Oft war die Starterbatterie schuld daran, dass das Auto nicht starten wollte – und das nicht nur in den strengen Wintermonaten.

Der zweit häufigste Grund, weswegen die Pannenhelfer gerufen worden sind, sind nicht mehr funktionierende Motoren. Hier war es Auffällig, das die kapitalen Schäden zugenommen haben, was die Helfer auf die steigende Zahl älterer Autos zurückführen.

Auf den dritten Platz sind Fahrwerksschäden, eine fehlerhafte Kraftstoffversorgung und am Antrieb.

Die Helfer des ACE fahren im Jahr in etwa 100.000 Einsätzen hinaus, um Autofahrern zu Helfen.
Dies kostet rund 14,6 Millionen Euro, diese Kosten teilen sich etwa 552.216 Mitglieder (Stand 4. Quartal 2011), die einen Clubbeitrag von 59,70 Euro bezahlen. Der ACE rechnet mit einer steigenden Schadenshäufigkeit in den kommenden Jahren.

Comments

comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen